Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

ohne Titel

Object type:Skulptur
Artist:
Christian, Abraham David
Creator:Schmäke, Kunstgießerei
Date:2003
Measures:T: 110 cm, H: 155 cm, B: 200 cm
Material:Bronze
Technique:gegossen
Anfang und Ende | „Meine Kunst beginnt dort, wo die Möglichkeit der verbalen Äußerung endet: Hinter der Sprache“, beschreibt Abraham David Christian seinen künstlerischen Anspruch selbst. Sein Interesse gilt den korrespondierenden Strukturen des Denkens unterschiedlicher Kulturen. Während seiner Exkursionen nach Asien, Afrika und Amerika setzt Christian sich mit den Traditionen vergangener und gegenwärtiger Kulturen auseinander.

Er sieht das Leben selbst als Reise, die Reise als Form der Meditation und Selbsterkenntnis. So wie Abraham David Christian die Gemeinsamkeiten in der Formgebung unterschiedlicher Kulturen entdeckt, mag sich auch der Besucher individuell auf die Suche nach visuellen, emotionalen oder philosophischen Analogien machen.

Die helixförmige Skulptur „Interconnected Sculpture“ symbolisiert die schlüssige Verbindung, das Zueinander-in-Beziehung-Stehen, die Korrespondenz. In vielen Kulturen ist sie ein Zeichen für das natürliche Wachstum und die Lebenskraft. In der Verbindung von Anfang und Ende verweisen die gewundenen Strukturen der Helix auf den ewigen Kreislauf des Lebens, die unendliche Wiederkehr des Seins.

Abraham David Christian hat eine zeitlang mit dem japanischen Künstler Katsuhito Nishikawa zusammengearbeitet, der im Gerisch-Park mit der Skulptur „Schwimmendes Kleeblatt“ vertreten ist.

Inventory Number: abch1

Image rights: Herbert-Gerisch-Stiftung


Iconographie:     
Abstrakte Ideen / Konzepte