Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Amsterdamer Münzwaage von Jan Goris, 2-lagig mit 31 Gewichten

Objektbezeichnung:Münzwaage
Sachgruppe:Waagen
Messen/Wiegen
Ort:Amsterdam
Datierung:3. Drittel 17. Jahrhundert
Maße:Gesamt (Waagkasten): Höhe: 3,2 cm; Breite: 15,6 cm; Tiefe: 8,7 cm
Material:Holz (Waagkasten)
Messing (Verschlusshaken und -ösen)
Stahl (Waagbalken mit Boxenden)
Seide (grüne Waagenschnüre)
Technik:gegossen (Gewichte)
Diese ungewöhnliche zweilagige Münzwaage stammt von dem weitgehend unbekannten Jan Goris aus Amsterdam, der wahrscheinlich Händler war. Das Etikett im Innendeckel ist eine grobe Kopie der Etiketten von Jacobus Listingh und Roelof van der Schure.
Die große Anzahl der Gewichte von Gerard van Dunwalt deutet darauf hin, dass Goris ebenfalls zeitweilig in Hamburg gelebt hat.
Der Waagkasten ist mit Amsterdamer Schließen versehen, wie sie z. B. von Isaac Abrahamsen, Nicolaas Listingh und Gerard Dunwalt verwendet wurden.
Die Waage stammt möglicherweise aus Nürnberg, nicht aber aus Amsterdam. Dort wurden keine Waagen mit Box-Enden hergestellt.
Die Meistermarke, Posthorn im Perlkreis, ist ungedeutet.

Inventarnummer: AB06541

Signatur: Meistermarke Wo: auf dreieckiger Waagschale Was: Posthorn im Perlkreis

Fotograf: Henning Homann

Abbildungsrechte: SHMH Altonaer Museum