Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

DIE KEISSERLICHE PRIVILEGIRT ALTONATICHE W.KRONESSENTS

Objektbezeichnung:Flasche
erweiterte Objektbezeichnung:Arzneimittelflasche
Sachgruppe:Arzneimittelbehälter
Verkaufsartikel (Apotheke)
Hersteller:
unbestimmt
Ort:Altona-Altstadt
Maße:Gesamt: Höhe: 9,6 cm; Durchmesser: 2,5 cm
Material:Glas (grün)
Technik:Glastechnik
in Form geblasen
Sammlung:Keramik / Porzellan / Glas
Objekt identisch:Die keisserliche privilegirt Altonatiche W. Kronessents
Objekt identisch:C.St N.Stephanis Altonaer Wunderkronessenz
Objekt identisch:C SEN STEPHANIS ALTONAER WUNDER KRONESSENZ
Objekt identisch:C.St. N.Stephanis Altonaer Wunderkronessenz
Objekt identisch:Die Keisserliche Privilegirt Altonatiche W. Kron Essents
Objekt identisch:DIE KEISSERLICHE PRIVILEGIRT ALTONATICHE W.KRONESSENTS
verweist auf:Portrait Johann Peter Menadier
verweist auf:Porträt Anna Margaretha Cecilia Menadier
2 Flaschen aus grünem Glas, mit Relief: "DIE KEISSERLICHE PRIVILEGIRT ALTONATICHE W.KRONESSENTS". Originalverschluß vermutlich aus Kork fehlt.
Der Apothekenflacon diente der Beschriftung nach für die Verwendung von Wunderkronessenz. Johann Peter Menadier oder auch Jean Pierre Menadie, der 1757 in Altona das Bürgerrecht erwarb, war ursprünglich Schuster, der sich zunehmend mit der Erzeugung von Arzneien und Balsams beschäftigte. Menadies Wunderkronessenz, ursprünglich in grünen Flacons verkauft, sollte laut dem damaligen Beipackzettel, in einer Dosierung von 30-40 Tropfen pro Woche eingenommen, gegen etwa 40 Krankheiten helfen.

Literatur:
  • 350 Jahre Altona. von der Verleihung der Stadtrechte bis zur Neuen Mitte (1664 – 2014), 1. Aufl.. (Seite: 77)

Inventarnummer: 2020-3,1-3,2

Signatur: monogrammiert Was: Ligatur: gespiegeltes J, M

Fotograf: Hegenbarth,Michaela

Abbildungsrechte: SHMH Altonaer Museum