English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

Selbstbildnis

Object type:Gemälde
Artist:
Olde d. Ä., Hans
Date:1882
Measures:Gesamt (Objektmaß): Höhe: 111 cm; Breite: 81 cm; Tiefe: 2,7 cm
Rahmenmaß: Höhe: 124 cm; Breite: 94 cm; Tiefe: 9 cm
Material:Leinwand
Technique:Öl
Collection:Gemäldesammlung
Der 27-jährige Hans Olde blickt uns aus seinem 1882 gemalten, vermutlich unvollendet gebliebenen, Selbstbildnis selbstbewusst und fast herausfordernd entgegen. Die Augenpartie ist dabei derart fein ausgearbeitet, dass einzelne Wimpern zählbar sind. In einer leichten Drehung stellt der junge Maler sich, auf einem grün gepolsterten Stuhl sitzend, dar. Die Beine sind lässig übereinandergeschlagen während die rechte Hand in der Hosentasche steckt. In seiner Linken hält er einen Pinsel, der zwar nur skizzenhaftangedeutet bleibt, aber zweifelsohne auf seine Profession anspielt.
Olde, der zu diesem Zeitpunkt noch an der Münchener Kunstakademie studierte, inszeniert sich hier als gutbürgerlicher junger Herr und ernstzunehmender Vertreter seines Faches. Damit grenzt er sich auch von seiner landwirtschaftlichen Herkunft und deren tradierten familiären Verpflichtungen ab.
Außer diesem Frühwerk, ist nur ein weiteres Selbstportrait des Künstlers – eine spätere Lithographie – bekannt.

Hans Olde d. ,Ä., der am 27. April 1855 in Süderau geboren wurde, wuchs auf Gut Seekamp bei Kiel auf, welches sein Vater bewirtschaftete. Olde absolvierte zunächst eine Lehre zum Landwirt, verließ Norddeutschland jedoch 1879, um an der Kunstakademie in München Malerei zu studieren. Im Folgenden unternahm er diverse Reisen, die ihn unter anderem mehrmals nach Paris führten, wo er 1886 die angesehene Académie Julian besuchte. In Paris setzte er sich intensiv mit der Kunst des Impressionisten Claude Monet auseinander, die seine eigene Malerei ab den 1890er Jahren nachhaltig beeinflusste. Hans Olde war Gründungsmitglied der Münchener sowie der Berliner Sezession und wurde 1902 zum Professor und Direktor der Kunstschule in Weimar berufen. Ab 1911 wirkte er als Direktor und Professor der Kunstakademie in Kassel, wo er 1917 starb.

Inventory Number: 1963-967
Old inventory number: 1963/967

Signature: signiert und datiert Wo: links unten Was: OLDE M 1882.

Photographer: C. Dannenberg

Image rights: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf


Iconographie:     
Porträt, Selbstporträt eines Künstlers